Grafische Menüs - mit nur einem einzigen Button
 

Kokos-Kürbissuppe - Kokos-Ingwer-Suppe mit KichererbsenMinestrone ticineseHerbst-Minestrone -Gazpacho mit Mozzarella-Perlen -Tomatensuppe mit Meatballs -  Wirz-Griess-SuppeGemüsesuppe mit Poulet -  Brotsuppe Kürbiscremesuppe - Kartoffelsuppe - Gemüsesuppe - Tomatensuppe - Griesssuppe mit Lauch - Crèmesuppe - Kräutercrèmesuppe - Spargelcrèmesuppe - Pilzcrèmesuppe - Basler Mehlsuppe - Bündner Gerstensuppe - Minestrone - Kürbissuppe - Käsesuppe mit Schnittlauch-Crostini - Kopfsalatsuppe - Gulaschsuppe - Frühlingszwiebelsuppe


Kokos-Kürbissuppe

800 g  Kürbis (z.B. Butternut)
1  Zwiebel
1.5 Esslöffel  rote Currypaste
1 Esslöffel  Olivenöl
8 dl  Hühnerbouillon
2.5 dl  Kokosmilch
500 g  Pouletbrüstli
1 Esslöffel  Olivenöl
3/4 Teelöffel  Salz
200 g  Pumpernickel
1 Esslöffel  Olivenöl

1. Kürbis und Zwiebel in Stücke schneiden, mit der Currypaste im warmen Öl ca. 5 Min. andämpfen. Bouillon und Kokosmilch dazugiessen, aufkochen, Hitze reduzieren, zugedeckt ca. 15 Min. weich köcheln. Suppe pürieren.

2. Pouletbrüstli in ca. 1 cm breite Streifen schneiden, in einer beschichteten Bratpfanne im heissen Öl portionenweise je ca. 1 1/2 Min. braten. Herausnehmen, salzen, zur Suppe geben, ca. 5 Min. ziehen lassen.

3. Pumpernickel zerbröseln, im heissen Öl ca. 3 Min. rührbraten.

nach oben


Kokos-Ingwer-Suppe mit Kichererbsen

Ergibt ca. 1 Liter, Vorspeise für 8 Personen

2 Esslöffel  Butter
8  Schalotten, in Stücken
2  Stängel Zitronengras, Inneres fein gehackt
4 cm  Ingwer, fein gerieben
1 Esslöffel  Zucker
3 Esslöffel  Limettensaft
6 dl  Gemüsebouillon
2 1/2 dl  Kokosmilch
   Salz, Pfeffer nach Bedarf
   
1 Dose  Kichererbsen (ca. 400 g), abgespült, abgetropft
40 g  Kürbiskerne
1  roter Chili, entkernt, in Ringen
2 Esslöffel  flüssiger Honig
1  Zitrone, wenig abgeriebene Schale
2 Esslöffel  glattblättrige Petersilie, fein geschnitten

1. Butter in einer Pfanne warm werden lassen. Schalotten, Zitronengras und Ingwer ca. 5 Minuten andämpfen. Zucker ca. 2 Minuten mitdämpfen. Limettensaft und Bouillon dazugiessen, aufkochen, Hitze reduzieren, zugedeckt ca. 15 Minuten köcheln. Kokosmilch dazugiessen, pürieren, würzen.

2. Kichererbsen, Kürbiskerne und Chili in einer beschichteten Bratpfanne ohne Fett ca. 5 Minuten rösten. Honig, Zitronenschale und Petersilie daruntermischen, mit der Suppe in Gläser anrichten.

Tipp: Lässt sich vorbereiten: Suppe und Kichererbsen ca. 1 Tag im Voraus zubereiten, separat zugedeckt im Kühlschrank aufbewahren. Suppe kurz vor dem Servieren heiss werden lassen, mit dem Mixstab aufschäumen. Kichererbsen darauf verteilen.

nach oben


Minestrone ticinese

Bohnen

150 g  getrocknete Borlotti-Bohnen, ca. 12 Std. eingeweicht, abgetropft
1.5 Liter  Wasser, siedend

Minestrone

100 g  Speckwürfeli
1  Zwiebel, fein gehackt
2  Knoblauchzehen, gepresst
100 g  Lauch, in ca. 5 mm breiten Ringen
100 g  Rüebli, in ca. 1 cm grossen Würfeln
100 g  Stangensellerie, in ca. 1 cm langen Stücken
150 g  Wirz, in ca. 1 cm breiten Streifen
   beiseite gestellte Bohnen
1.8 Liter  Gemüsebouillon
150 g  mehlig kochende Kartoffeln, in ca. 1 cm grossen würfeln
150 g  Risottoreis
1 Esslöffel  Majoran, grob gehackt
   Salz, Pfeffer, nach Bedarf
100 g  Parmesan, gerieben

Und so wirds gemacht:

1. Bohnen ca. 35 Min. knapp weich kochen, Wasser abgiessen, Bohnen beiseite stellen.

2. Speckwürfeli in einer grossen Pfanne kurz anbraten, Hitze reduzieren. Zwiebel und Knoblauch beigeben, andämpfen.

3. Gemüse ca. 5 Min. mitdämpfen.

4. Bohnen beigeben, Bouillon dazugiessen, aufkochen. Hitze reduzieren, ca. 15 Min. köcheln.

5. Kartoffeln und Reis beigeben, Minestrone ca. 20 Min. fertig köcheln, bis der Reis al dente ist, Majoran beigeben, würzen.

Servieren: Minestrone in Suppentellern anrichten. Käse darüberstreuen.

Schneller gehts: mit 1 Dose Borlotti-Bohnen (ca. 400 g), abgetropft, kalt abgespült. Mit den Kartoffeln und dem Reis beigeben und ca. 20 Min. mitköcheln.

nach oben


Herbst-Minestrone

 

2  Zwiebeln
200 g  Rüebli (Karotten)
200 g  Sellerie
150 g  Lauch
100 g  Chinakohl
1 Esslöffel  Butter
50 g  Dörrbohnen
1 1/2 Liter  Gemüsebouillon
50 g  Teigwaren (z.B. Müscheli)
   Salz, Pfeffer, nach Bedarf
wenig   Petersilie

Zwiebel hacken. Rüebli und Sellerie in Würfeli, Lauch und Chinakohl in Streifen schneiden. Butter warm werden lassen, Gemüse und Bohnen ca. 5 Min. andämpfen. Bouillon dazugiessen, aufkochen, Hitze reduzieren, zugedeckt ca. 10 Min. köcheln. Teigwaren beigeben, offen ca. 10 Min. al dente kochen, würzen. Petersilienblätter abzupfen, darüberstreuen.

nach oben


Gazpacho mit Mozzarella-Perlen (kalte Suppe)

  

200 g  Tomaten, in Stücken
1  Gurke (ca. 400 g), in Stücken
1  rote Peperoni, in Stücken
1  gelbe Peperoni, in Stücken
1  Zwiebel, in Stücken
1  Knoblauchzehe, halbiert
100 g  Brot, in Stücken
3 dl  Gemüsebouillon, kalt
2 Esslöffel  Tomatenpüree
2 Esslöffel  Olivenöl
1 1/2 Teelöffel  Salz
wenig  Pfeffer
   
120 g  Mozzarella-Perlen, abgetropft
1 Esslöffel  Basilikum, fein geschnitten
1 Esslöffel  Olivenöl

1. Gazpacho: Tomaten mit allen restlichen Zutaten pürieren. Gazpacho zugedeckt ca. 1 Stunde kühl stellen.

2. Mozzarella-Perlen und anrichten: Mozzarella-Perlen mit dem Basilikum vermischen. Gazpacho anrichten, Mozzarella-Perlen darauf verteilen, wenig Öl darüberträufeln.

nach oben


Tomatensuppe mit Meatballs (Fleischbällchen)

1 Esslöffel  Olivenöl
1  Zwiebel, in Streifen
1  Knoblauchzehe, in Scheiben
2 Esslöffel  Tomatenpüree
800 g  Tomaten, in Stücken
5 dl  Gemüsebouillon
   
300 g  Hackfleisch (Rind und Schwein)
80 g  grüne Oliven
50 g  gemahlene Mandeln
2 Esslöffel  glattblättrige Petersilie, grob geschnitten
3/4 Teelöffel  Salz
wenig  Pfeffer
   Olivenöl zum Braten
   
50 g  Crème fraîche

 

Suppe: Öl in einer Pfanne warm werden lassen. Zwiebel und Knoblauch ca. 1 Min. andämpfen. Tomatenpüree und Tomaten beigeben, Bouillon dazugiessen, zugedeckt ca. 12 Min. köcheln, pürieren.

Meatballs: Fleisch und alle Zutaten bis und mit Pfeffer in eine Schüssel geben. Masse gut kneten, zu 16 Kugeln formen. Wenig Öl in einer Bratpfanne heiss werden lassen. Meatballs portionenweise rundum ca. 5 Min. braten.

Anrichten: Suppe anrichten, Crème fraîche darauf verteilen, Meatballs dazu servieren.

nach oben


Wirz-Griess-Suppe

 

Frischback-Baguettes 2-mal längs ca. 1 cm tief einschneiden

2  Knoblauchzehen
1/2 Bund  Rosmarin
2 Esslöffel  Olivenöl
1/2 Teelöffel  Salz
wenig  Pfeffer
2  Frischback-Baguettes (je ca. 125 g)
150 g  Wirz
1 Esslöffel  Olivenöl
100 g  Hartweizengriess
 Zwiebel
1 1/2 Liter  Gemüsebouillon heiss

1. Knoblauch pressen, Rosmarin fein schneiden, mit dem Öl mischen, würzen. Baguettes 2-mal längs ca. 1 cm tief einschneiden, Masse darin verteilen. Backen: ca 12 Minuten in der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens.

2. Wirz in sehr feine Streifen schneiden, im warmen Öl ca. 2 Minuten andämpfen, herausnehmen. Griess in derselben Pfanne ca. 4 Minuten hellbraun rösten.

3. Zwiebel fein hacken, beigeben, kurz mitrösten. Bouillon dazugiessen, Griess zugedeckt ca. 10 Minuten weich köcheln. Suppe anrichten, Wirz darauf verteilen.

nach oben


Gemüsesuppe mit Poulet und Zitrone

1  Zwiebel, feingehackt
1    Knoblauchzehe, gepresst
1 Esslöffel  Olivenöl
400 g  Fenchel, in feinen Streifen
1  gelbe Peperoni, in Streifen
300 g  Zucchetti, längs halbiert, in ca. 4 mm dicken Scheiben
1 Liter  Gemüsebouillon
50 g  Teigwaren (Suppenteigwaren), z.B. Risoni
2  Pouletbrüstli (je, ca. 150 g) in ca. 1 1/2 cm grossen Würfeln
1  Bio-Zitrone, 1/2 abgeriebene Schale und ganzer Saft
2 Esslöffel  Basilikum, fein geschnitten
   Salz, Pfeffer, nach Bedarf

1. Suppe: Zwiebel und Knoblauch im Öl andämpfen. Gemüse beigeben, ca. 3 Minuten mitdämpfen. Bouillon dazugiessen, aufkochen, Teigwaren beigeben, bei mittlerer Hitze knapp al dente kochen. 

2. Poulet: Poulet beigeben, knapp unter dem Siedepunkt ca. 3. Minuten ziehen lassen. Zitrone und Basilikum kurz vor dem Servieren beigeben, würzen.

nach oben


Erdnuss-Suppe

 

1 Esslöffel  Erdnussöl
2  Bundzwiebeln mit dem Grün, in feinen Ringen, wenig Grün beiseitegestellt
1  kleiner roter Chili, fein gehackt
120 g  gesalzene, geröstete Erdnüsse, im Cutter gemahlen
4 dl  Gemüsebouillon
1.5 dl  Vollrahm
   trockener weisser Vermouth

Und so wirds gemacht:

Öl warm werden lassen, Zwiebeln und Chili kurz andämpfen. Erdnüsse beigeben, unter Rühren kurz mitdämpfen. Restliche Zutaten dazugiessen, ca. 5 Min. köcheln. Mit beiseitegestelltem Zwiebelgrün garnieren.

nach oben


 

Kürbiscremesuppe

 

 

 

 

 

 

600 g  Kürbis
1  Fleischtomate
1  mittlere Kartoffel
1  mittlere Zwiebel
1  Esslöffel Butter
1  Teelöffel Korianderpulver
1 dl  Noilly Prat oder halb Sherry/halb Weisswein
7 dl  Gemüsebouillon
2 - 3  Esslöffel Kürbiskerne
2  Zweige Oregano
1 dl  Rahm
   Salz, Cayennepfeffer
   wenig Zitronensaft
6 - 8  Esslöffel Doppelrahm
   nach Belieben etwas Kürbiskernöl

1. Den Kürbis wenn nötig in grosse Schnitze schneiden, die Kerne und schwammiges Fleisch entfernen, das Fruchtfleisch schälen und in etwa 1 cm grosse Würfel schneiden. Die Tomate waagrecht halbieren und entkernen. Die Kartoffel schälen. Beides ebenfalls würfeln. Die Zwiebel schälen und fein hacken.

2. In einer mittleren Pfanne die Butter erhitzen. Die Zwiebel darin glasig dünsten. Kürbis, Tomate und Kartoffel beifügen, das Korianderpulver darüber streuen und alles kurz mitdünsten. Den Noilly Prat oder die Sherry-Wein-Mischung dazugiessen und einmal kräftig aufkochen lassen. Dann die Bouillon beifügen und alles zugedeckt sehr weich kochen.

3. Inzwischen Kürbiskerne in einer trockenen Pfanne ohne Fettzugabe rösten, dann grob hacken. Die Oreganoblättchen von den Zweigen zupfen und ebenfalls grob hacken.

4. Die Suppe mit dem Stabmixer sehr fein pürieren. Den Rahm beifügen, aufkochen und die Suppe mit Salz, Cayennepfeffer und Zitronensaft abschmecken.

5. Die Suppe in tiefen Tellern oder Tassen anrichten, je 1 Esslöffel Doppelrahm darauf geben, mit Kürbiskernen und Oregano bestreuen und nach Belieben mit etwas Kürbiskernöl beträufeln. Sofort servieren.

nach oben


Brotsuppe

100 g  dunkles Brot (vom Vortag)
1 Liter  Wasser
20 g  Gemüsebouillon-Extrakt (Paste)
 Esslöffel Öl
 Zwiebel
 Kaffeelöffel Kümmel
   Salz, Muskat, Pfeffer

1. Brot in Würfel schneiden, Wasser in eine Schüssel geben, 30 Minuten das Brot einweichen

2. das Öl in einer Pfanne erhitzen, die gehackte Zwiebel mit dem Kümmel  dünsten.

3. Brot mit dem Wasser beigeben, Gemüsebouillon-Extrakt beigeben, erhitzen

4. Mit dem Schwingbesen das Brot zerkleinern, mit Salz, (wenn nötig) Muskat und Pfeffer würzen, alles bei kleinem Feuer 30 Minuten köcheln lassen.

nach oben


 

Gemüsesuppe

1  Esslöffel Öl oder Butter
1  Zwiebel, Kräuter
250 g  Saisongemüse
wenig  Salz oder Streuwürze, Pfeffer
8 dl  Wasser oder Bouillon

1. Öl oder Butter in Pfanne geben

2. Zwiebel, Kräuter, Saisongemüse vorbereiten, schneiden, beifügen

3. Würzen, zudecken, auf grosser Stufe erwärmen, bis es zischt, sofort auf kleine Stufe zurückschalten, dämpfen, von Zeit zu Zeit schütteln

4. Wasser oder Bouillon ablöschen, aufkochen, auf kleiner Stufe kochen, Kochzeit 20 - 30 Minuten

nach oben


Kartoffelsuppe

 

 Wie Gemüsesuppe, aber anstelle von Saisongemüse

250 g  Kartoffeln
2  Esslöffel Rahm
evtl.  Majoran, Kerbel

1. Kartoffeln waschen, schälen, abspülen, schneiden

2. mit Rahm verfeinern und evtl. Majoran, Kerbel schneiden, darüber streuen

3. Tipp: Suppen pürieren, Reibkäse dazuservieren

nach oben


Kürbissuppe

1  Esslöffel Öl oder Butter
1/2  Zwiebel
evtl. 1  Knoblauchzehe
600 g  Kürbis
evtl. 1  Rüebli
wenig  Salz oder Streuwürze, Pfeffer
3 - 4 dl  Wasser oder Bouillon
1/2 - 1 dl  Rahm
wenig  Kürbiskerne

1. Öl oder Butter in Pfanne geben, Zwiebel und Knoblauchzehe schneiden, beifügen

2. Kürbis, Rüebli vorbereiten, schneiden, zugeben

3. mit Salz oder Streuwürze, Pfeffer würzen, zudecken, auf grosser Stufe erwärmen, bis es zischt, sofort auf kleine Stufe zurückschalten, dämpfen, von Zeit zu Zeit schütteln

4. Wasser oder Bouillon ablöschen, aufkochen, auf kleiner Stufe kochen, Kochzeit 30 - 40 Minuten, Suppe fein pürieren, wieder aufkochen

5. Mit Rahm verfeinern, Suppe anrichten, Kürbiskerne (oder Croûtons) darüber streuen

nach oben


Tomatensuppe

 1  Esslöffel Öl oder Butter 

1

 Zwiebel

 1  Knoblauchzehe 
 4  Basilikumblätter
 1 kg  Tomaten 
 1  Kaffelöffel Salz oder Gemüsebouillon
 wenig  Pfeffer, Paprika 
 1 Prise  Zucker 
 evtl. 1  Esslöffel Tomatenpüree 
 2 dl  Wasser 
 1/2 - 1 dl  Rahm 
   Basilikumblätter

1. Öl oder Butter in Pfanne geben, Zwiebel, Knoblauchzehe und Basilikumblätter schneiden, beifügen

2. Tomaten waschen, Stielansatz ausschneiden, schneiden, zugeben

3. mit Salz oder Streuwürze, Pfeffer, Paprika, Zucker, Tomatenpüree würzen, zudecken, auf grosser Stufe erwärmen, bis es zischt, sofort auf kleine Stufe zurückschalten, dämpfen

4. mit Wasser ablöschen, aufkochen, auf kleiner Stufe kochen, Kochzeit 30 - 40 Minuten, Suppe fein pürieren, durch Sieb streichen, wieder aufkochen

5. mit dem Rahm verfeinern, Suppe anrichten

6. Basilikumblätter in feine Streifen schneiden, darüber streuen

Tipp: Tomaten durch Pelati ersetzen, Rahm schlagen, Suppe garnieren, Croûtons dazuservieren

nach oben


Griesssuppe mit Lauch

 1  Esslöffel Öl oder Butter
 3  Esslöffel Griess 
 1/2  Lauch 
 8 dl  Wasser oder Bouillon 
evtl.  Salz oder Streuwürze 

1. Öl oder Butter erwärmen, Griess beifügen

2. den Lauch rüsten, waschen, schneiden, zugeben, sofort auf kleine Stufe zurückschalten, unter ständigem Rühren dünsten

3. mit Wasser oder Bouillon ablöschen, aufkochen

4. würzen, auf kleiner Stufe kochen, Kochzeit 30 Minuten

Tipp: Griess durch Haferflocken oder Hirse ersetzen

nach oben


Crèmesuppe

2  Esslöffel Öl oder Butter
3  Esslöffel Mehl
4 dl  Wasser oder Bouillon
4 dl  Milch
evtl.  Salz oder Streuwürze
wenig  Pfeffer, Muskat
1  frisches Eigelb
2  Esslöffel Rahm

1. Öl oder Butter erwärmen, Mehl beifügen, sofort auf kleine Stufe zurückschalten, unter ständigem Rühren dünsten

2. mit Wasser oder Bouillon und Milch ablöschen, unter ständigem Rühren aufkochen

3. würzen, auf kleiner Stufe kochen, Kochzeit 10 - 20 Minuten.

4. Eigelb und Rahm in Suppenschüssel gut verklopfen, heisse Suppe unter ständigem Rühren dazugiessen

nach oben


Kräutercrèmesuppe

wie Crèmesuppe, viel frische Kräuter schneiden, in die fertige Suppe geben

nach oben


Spargelcrèmesuppe

wie Crèmesuppe, aber Milch und Wasser durch Spargelsud ersetzen,
100 g Spargelspitzen in Stücke schneiden, in der Suppe erhitzen

nach oben


Pilzcrèmesuppe

wie Crèmesuppe,
dazu 150 g Champignons waschen, rüsten, schneiden, mit dem Mehl dünsten

nach oben


Basler Mehlsuppe

3  Esslöffel Öl oder Fett
6  Esslöffel Mehl
1 l  Wasser
1/2  besteckte Zwiebel
1  Kaffeelöffel Salz oder Streuwürze
wenig  Pfeffer
evtl.  Kümmmel

1. Öl oder Fett erhitzen, Mehl beifügen, auf mittlerer Stufe unter ständigem Rühren mittelbraun rösten

2. mit dem Wasser sofort ablöschen, aufkochen, die besteckte Zwiebel zugeben

3. mit Salz oder Streuwürze, Pfeffer, Kümmel würzen, auf kleiner Stufe kochen, Kochzeit 60 Minuten

Tipp: Mehl ohne Öl oder Fett rösten, Reibkäse dazuservieren

nach oben


Bündner Gerstensuppe

1  Esslöffel Öl oder Fett
50 g  Rollgerste
1  Rüebli
wenig  Sellerie
1/2  Lauch
1/2  Zwiebel
1 1/2 l  Wasser
1  besteckte Zwiebel
1  Kalbsfuss
100 g  geräuchertes Schweinefleisch
1/2  Esslöffel Salz oder Streuwürze
wenig  Pfeffer
2  Esslöffel Rahm
   Schnittlauch oder Petersilie

1. Öl oder Fett erwärmen, Rollgerste beifügen

2. Rüebli, Sellerie, Lauch, Zwiebel vorbereiten, schneiden, zugeben, sofort auf kleine Stufe zurückschalten, unter ständigem Rühren dünsten

3. mit dem Wasser ablöschen, aufkochen, die besteckte Zwiebel, den Kalbsfuss und das Schweinefleisch beifügen

4. mit Salz oder Streuwürze, Pfeffer würzen, auf kleiner Stufe kochen, Kochzeit 2 - 3 Stunden, Fleisch in kleine Würfel schneiden, wieder in die Suppe geben

5. mit dem Rahm verfeinern, dann Schnittlauch oder Petersilie schneiden, darüber streuen

nach oben


Minestrone

50 g  Borlottibohnen, Wasser (oder aus der Büchse)
evtl. 50 g  Speckwürfeli
evtl.  Öl oder Fett
1  Zwiebel
1  Knoblauchzehe
1  Rüebli
1/4  Sellerie
1/2  Lauch
1/4  Wirz
1  Kartoffel
4  Tomaten
   Basilikum, Thymian, Salbei
1 l  Wasser
   eingeweichte Borlottibohnen
1/2  Esslöffel Salz oder Streuwürze
wenig  Pfeffer
2  Esslöffel Teigwaren, z.B. Makkaroni oder
oder  
1  Esslöffel Mittelkornreis, z.B. Vialone, Arborio
100 g  geriebener Parmesan

1. Borlottibohnen 8 - 12 Stunden im Wasser einweichen, Einweichwasser abgiessen

2. Speckwürfeli glasig braten, Öl oder Fett beifügen

3. Das Gemüse und die Kräuter vorbereiten, schneiden, zugeben, zudecken, sofort auf kleine Stufe zurückschalten, dämpfen, von Zeit zu Zeit schütteln

4. mit dem Wasser ablöschen, die eingweichten Borlottibohen beifügen, aufkochen, auf kleiner Stufe kochen, Kochzeit 1 - 1 1/2 Stunden

5. mit dem Salz oder Streuwürze und Pfeffer würzen

6. Teigwaren oder Reis in den letzten 20 Minuten mitkochen

7. geriebenen Parmesan dazuservieren

nach oben


Gulaschsuppe

1  Esslöffel Öl oder Fett
300 g  Rindfleisch 1-cm-Würfel
4  Zwiebeln
1  Knoblauchzehe
1 l  Wasser oder Bouillon
evtl.  Salz oder Streuwürze
1 - 2  Kaffeelöffel Paprika
wenig  Pfeffer, Kümmel
2  Kartoffeln
300 g  Tomaten
evtl. 1  Peperoni
evtl. 1  Rüebli

1. Öl oder Fett erhitzen, Rindfleisch anbraten

2. Zwiebeln und Knoblauchzehe schneiden, zugeben, sofort auf kleine Stufe zurückschalten, unter ständigem Rühren dünsten

3. mit Wasser oder Bouillon ablöschen, aufkochen

4. mit den Gewürzen würzen, auf kleiner Stufe kochen, Kochzeit 2 -3 Stunden

5. das Gemüse vorbereiten, schneiden, in den letzten 40 Minuten mitkochen

Tipp: Sauerrahm dazuservieren

nach oben


 Käsesuppe mit Schnittlauch-Crostini

40 g  Butter
25 g  Mehl
5 dl  Gemüse- oder Hühnerbouillon
1/2 dl  Noilly Prat oder halb Weisswein/halb trockener Sherry
2 dl  Milch
1 dl  Rahm
50 g  geriebener Sbrinz
50 g  geriebener Gruyère
   Salz, Pfeffer aus der Mühle
   etwas frisch geriebene Muskatnuss

Schnittlauch-Crostini:

4  Scheiben Baguette
2  grosse Bund Schnittlauch
4  Teelöffel Butter
4  Eigelb

1. In einer mittleren Pfanne die Butter erhitzen. Das Mehl beifügen und unter Rühren dünsten, bis sich Blasen bilden. Langsam die Bouillon und den Noilly Prat oder die Weisswein-Sherry-Mischung dazurühren. Alles aufkochen, dann 5 Minuten kochen lassen.

2. Milch, Rahm sowie die beiden Käsesorten zur Suppe geben und alles unter Rühren nochmals erhitzen. Dann die Suppe vom Feuer nehmen und mit dem Stabmixer gründlich pürieren. Anschliessend nochmals vors Kochen bringen und die Suppe mit Salz, Pfeffer sowie Muskat abschmecken. Warm halten.

3. Die Baguettescheiben im Toaster rösten. Kurz abkühlen lassen.

4. Inzwischen den Schnittlauch mit einer Schere in einen tiefen Teller schneiden. Die Baguettescheiben mit der Butter bestreichen und mit dieser Seite in den Schnittlauch drücken.
Den im Teller verbleibenden Schnittlauch zusätzlich auf die Brötchen streuen. In die Mitte mit dem Rücken eines Suppenlöffel eine Vertiefung eindrücken und 1 Eigelb hineingleiten lassen.

5. Die heisse Suppe in vorgewärmten tiefen Tellern anrichten. Die Schnittlauch-Crostini sorgfältig in die Suppe setzen und diese sofort servieren.

nach oben


 

Kopfsalatsuppe

200 g  mehligkochende Kartoffeln
1  mittlere Zwiebel
1  Esslöffel Butter
1 dl  Noilly Prat oder weisser Portwein
6 dl  Gemüsebouillon
1  Kopfsalat
1  Bund Kerbel
1 1/2 dl  Rahm
   Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
2  gehäufte Esslöffel Kürbiskerne
   etwas Olivenöl zum Beträufeln

1. Die Kartoffeln schälen und klein würfeln. Die Zwiebel schälen und hacken.

2. In einer mittleren Pfanne die Butter erhitzen. Die Zwiebel darin glasig dünsten. Kartoffeln, Noilly Prat oder Portwein sowie Gemüsebouillon beifügen. Alles aufkochen und zugedeckt auf kleinem Feuer 10–12 Minuten kochen lassen, bis die Kartoffeln weich sind.

3. Inzwischen die Kopfsalatblätter auslösen, dabei das Salatherz beiseitelegen. Die Blätter waschen, gut abtropfen lassen und in Streifen schneiden.

4. Für die Garnitur den Kerbel grob hacken. Das Kopfsalatherz in feinste Streifchen schneiden.

5. Wenn die Kartoffeln weich sind, die Suppe vom Feuer ziehen, den Rahm sowie die Kopfsalatstreifen beifügen und alles mit dem Stabmixer fein pürieren.

6. Unmittelbar vor dem Servieren die Suppe nochmals aufkochen und mit Salz sowie Pfeffer abschmecken. Wichtig: Die Suppe darf nicht zu lange stehen oder kochen, sonst verliert sie ihre schöne hellgrüne Farbe.

7. Die Suppe in vorgewärmten tiefen Tellern oder Tassen anrichten. Mit den Salatherzenstreifen, den Kürbiskernen und dem Kerbel bestreuen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Sofort servieren.

nach oben


Frühlingszwiebelsuppe

3

 Bund Frühlingszwiebeln

1 - 2  Zweige Rosmarin je nach Grösse
4  magere Bratspecktranchen (1)
1  Esslöffel Butter
1  gestrichener Esslöffel Mehl
1/2 dl  trockener Sherry
7 dl  Hühner- oder Gemüsebouillon
200 g  Dattel- oder normale Cherrytomaten
80 g  magere Bratspecktranchen (2)
150 g  Crème fraîche
   Salz, schwarzer Pfeffer

1. Die weissen Zwiebelknollen von 3 Frühlingszwiebeln abschneiden und beiseitelegen. Das schöne Grün dieser Zwiebeln sowie die restlichen Frühlingszwiebeln mitsamt Röhrchen in dünne Ringe schneiden.

2. Die Rosmarinnadeln von den Zweigen zupfen und fein hacken. Die 1. Portion Bratspecktranchen in dünne Streifchen schneiden.

3. Die Butter erhitzen. Die Speckstreifchen darin anrösten. Dann die Frühlingszwiebelringe und den Rosmarin beifügen und kurz mitdünsten. Das Mehl in ein Siebchen geben und darüberstäuben. Sherry und Bouillon mischen und unter Rühren langsam dazugiessen. Die Suppe aufkochen und zugedeckt auf kleinem Feuer 10 Minuten kochen lassen.

4. Inzwischen die beiseitegelegten Zwiebelknollen in dünne Ringe schneiden. Die Tomaten je nach Grösse halbieren oder vierteln. Die 2. Portion Bratspecktranchen in dünne Streifen schneiden.

5. In einer Bratpfanne die Speckstreifen im eigenen Fett knusprig rösten. Die Zwiebelringe beifügen und kurz Farbe annehmen lassen.

6. Die Crème fraîche zur Zwiebelsuppe rühren, dann diese mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

7. Vor dem Servieren die Speck-Zwiebel-Mischung nochmals erhitzen. Die Tomaten beifügen und gut 1 Minute mitrösten.

8. Die Suppe nochmals aufkochen und in vorgewärmten tiefen Tellern oder Tassen anrichten. Die Tomatenmischung auf die Suppe geben und diese sofort servieren.

nach oben


 

kleiner roter Chili, fein gehackt