Grafische Menüs - mit nur einem einzigen Button
 

Windrädli - Windrädchen

 

Wichtig bei Blätterteiggebäcken: Kalt verarbeiten, aber heiss backen, ca. 220 Grad Celsius, Ofenmitte, 20 -25 Minuten

1. Bereitstellen: Eistreiche (1 Ei mit Gabel verklopft), Mandelmasse streichfähig, eventuell mit Wasser streichfähig verdünnen, Pinsel, scharfes Messer, kleiner Ausstecher rund gezackt - oder wie Abbildung für Deckel, Tülle 1 cm, Messband oder Massstab, Dressiersack (nicht auf Bild).

2. Teig ausgerollt, 42 cm mal 26 cm, im Kühlschrank lassen bis Alles vorbereitet ist.

   

1. Teig fertig ausgerollt, mit Backtrennpapier, entrollen und mit Massstab einteilen (in der Breite 3 Teile (3 x 8.5 cm), in der Länge 4 Teile (4 x 8.5 cm); Rest für Deckel, siehe nächstes Bild.

Den Rest für Deckel, mit Schere abtrennen, lege diesen Teigteil am Besten auf ein Brettchen in den Tiefkühler, so geht das Ausstechen dann leichter (siehe unter 4.)

  

2. Blätterteig wie Abbildung zeigt, mit dem Messer einschneiden.

   

3. Mit dem Dressiersack (mit Tülle 1 cm) Mandelmasse aufdressieren und weiter, wie Abbildung zeigt.

Tipp: Mandelmasse darf auch etwas mehr sein als Abbildung zeigt.

  

 

Windrädli noch ohne Deckel

 

4. Wenig Eistreiche in der Mitte der Rädli auftragen und Restteig für Deckel aus dem Tiefkühler nehmen und Deckel ausstechen und auflegen.

5. Mit Ei anstreichen, vor dem Backen am Besten noch 30 Minuten in den Kühlschrank legen, und dann in den auf 220° C vorgeheizten Ofen in der mittleren Schiene einschieben und ca. 20 Minuten backen.

       

Gebackene Windrädchen (unten)

6. Wer diese Windrädchen lieber noch etwas süsser (empfehlenswert) möchte, kann sie noch heiss mit Aprikosenmarmelade bestreichen und anschliessend noch mit Puderzucker-Wasser-Glasur bestreichen. Trocknen lassen.

Aprikosenmarmelade: Aprikosenmarmelade oder -Konfitüre durch ein Sieb streichen. (Restenverwertung: Siehe unten)

Puderzucker-Wasser-Glasur: 150 g Staubzucker, 20 g Wasser, einige Tropfen Zitronensaft, alles gut verrühren. (Restenverwertung: Siehe unten)

 

  

 

Restenverwertung: Resten von Zucker-Glasur, Marmelade oder Füllungen können sehr gut tiefgefroren werden bis zur nächsten Verarbeitung.

Viel Spass und gutes Gelingen - Frisch sind Blätterteiggebäcke am Besten!